Unser Traumurlaub im Garberhof Dolomit Family Resort

Buongiorno! … Sagten wir die letzten Tage im Urlaub. Wir waren in Südtirol – Italien, genau genommen in Rasen – Antholz in den Dolomiten. Ein Ort den ich vorher noch nicht kannte, jedoch wusste ich, dass wir dieses Jahr wieder in die Berge wollten. Auch wusste ich, dass es wieder in ein Kinderhotel sein sollte. Ich googelte ein bisschen und verliebte mich prompt in die Bilder des Garberhof Dolomit Family Resorts. Ich dachte, wenn es nur halb so schön dort ist wie es auf den Bildern aussieht, wäre es ein echter Jackpot.

Das Hotel

Und da waren wir ein paar Monate später… Jackpot! Es war noch schön als erwartet, der Blick vom Pool auf die Berge war traumhaft. Alles stimmte, die Anlage, der Hof, die Zimmer, das Restaurant, es gab einen kleinen Bauernhof, ein Wellnessbereich und Jonathan ging sofort im KinderClub auf. Aber all das beschreibt nicht wie schön es dort war, schaut selbst:

Der KinderClub

Die Damen dort waren sehr herzlich und boten ein tolles abwechslungsreiches Programm für jede Altersgruppe. Ich hatte also ohne schlechtes Gewissen ein bisschen Ruhe und Zeit für mich, oft lag ich einfach nur am Pool, schaute auf die Berge, las oder hörte Musik und versank dabei. Wochentage und Uhrzeiten spielten für uns keine Rolle mehr. Dadurch, dass der KinderClub von 09:30 bis 21:30 Uhr geöffnet hatte, waren wir sehr flexibel. Immer wenn ihm danach war brachte ich ihn zum Spielen und holte ihn später wieder ab, so dass wir noch Zeit am Pool hatten, zusammen essen konnten oder einfach ein bisschen Zeit zusammen hatten.

Die Lage

Zu Südtirol und den Dolomiten brauche ich wohl nicht viel zu sagen, kaum zu glauben, dass es so tolle Fleckchen auf der Erde gibt. Wir waren wie gesagt in Rasen-Antholz und hatten einen traumhaften Blick, ich habe wenig das Hotel verlassen, weil ich es in vollen Zügen förmlich aufgesaugt habe. Einen Tag bin ich mit dem Zug zwei Stationen in eine kleine Stadt gefahren, nach Bruneck. Da konnte man sehr gut bummeln und Kaffee trinken und den Ausblick genießen.

Einen weiteren Ausflug haben wir mit dem Hotel gemacht, das Hotel bietet täglich verschiedene Ausflüge, Unternehmungen und Programme an, nicht nur für die Kinder. Also sind zum Pragser Wildsee gefahren, das hatte ich mir vorher schon fest vorgenommen. Der See ist nicht zuletzt durch einen bekannten Film mit Terence Hill bekannt geworden sondern auch durch Intagram zum Hotspot geworden. Es war viel los, aber trotzdem war er eine Reise wert. Wir sind einmal rundherum gewandert, das geht auch mit Kind sehr gut. So hat man aus jedem Winkel einen anderen Blick auf den See, Highlight ist natürlich das glasklare Wasser und der Bootssteg.

Die Anreise

Wie auch letztes Jahr sind wir mit dem Nachtzug gefahren und dann mit dem normalen ÖBB Zügen weiter in unseren Urlaubsort. Der Nachtzug ist nicht nur günstig, sondern auch praktisch, denn man wacht auf und ist quasi da. Das es für Kinder ein großes Abenteuer ist und total aufregend brauche ich wohl nicht zu sagen.

Was auch sehr cool ist, ist dass man vor Ort Busse und Bahnen mit einer Karte vom Hotel frei nutzen kann. So entstehen keine weiteren Kosten. Weitere Kosten hatte ich in der Woche sowieso keine, ich habe insgesamt 13,00 € ausgegeben, 5,00 € für Schwimmflügel die wir vergessen hatten und 8,00 für den Pinobären für Mucki, den Bären den man überall im Hotel findet.

Fazit

Einer der schönsten Urlaube die ich / wir hatten und das perfekte Hotel für die ganze Familie! Wir werden wieder in die Berge fahren, entweder zusammen mit Mini oder ich fahre allein und besuche ihn dort, denn er hat sich fest vorgenommen zeitnah in den KinderClub auszuwandern. Muss er wissen.

Link zum Hotel: hier

bis bald,

 

 

//Anzeige