Weihnachtszeit in Hamburg – 5 Tipps für Unternehmungen mit Kindern

Vor wenigen Tagen habe ich bemerkt, dass  – wie jedes Jahr – die schöne Vorweihnachtszeit an mir vorbeizusausen droht. Jedes Jahr nehme ich mir Dinge vor, die ich gerne mit meinem Sohn machen möchte, bevor die magische Stimmung an und um Weihnachten wieder vorbei ist. Ein paar davon würde ich gerne an Euch weitergeben, quasi die Bucketlist für die Weihnachtszeit – Leuchtende Kinderaugen garantiert!

 

  1. Das Weihnachtsmärchen im St. Pauli Theater – vor kurzem haben wir uns das diesjährige Weihnachtsmärchen angesehen: Das Dschungelbuch. Wie auch letztes Jahr bei Bambi, saßen wir wie gefesselt in unseren Sitzen und haben uns von diesem tollen Theaterstück mitreißen lassen. Die Kinder sangen, klatschten und tanzten mit. Jedes Mal wenn es kurz dunkel wurde, schaute man in verzweifelte Kinderaugen, die dachten es wäre schon zu Ende und die wieder aufatmeten, als man ihnen sagte es würde gleich weitergehen. Mein Sohn erzählt heute noch von den beiden Theaterbesuchen. (… mehr)
  2. Die Eisarena in Planten un Blomen – letztes Jahr, also mit knapp 4, haben wir uns das erste Mal aufs Eis gewagt. Für die Kleinen gibt es Laufhilfen, das ist nicht nur total praktisch, sondern sieht auch noch zuckersüss aus, wenn sie kleine Pinguine und Co. vor sich herschieben. Schlittschuhe kann man sich dort leihen, der Eintritt liegt für Kinder bei 4,50 Euro und für die Erwachsenen bei 6,50 Euro (2,5 Stunden). Ist auf jeden Fall einen Besuch wert!
  3. Der Klassiker: Weihnachtsmarkt! – eigentlich braucht man den Weihnachtsmarkt nicht auflisten, wir sind sowieso alle mehrmals in der Weihnachtszeit dort anzustreffen. Wir finden aber, dass der Besuch dort trotz der Menschenmassen, den langen Schlangen vor den Buden und Karussells, richtig Spaß machen kann. Seit Jahren gehen wir mehrmals die Woche auf den Weihnachtsmarkt. Liegt auch daran, dass wir zwangsläufig auf dem Heimweg an einem vorbeikommen. Aber auch, weil wir es lieben uns nach der Kita den Bauch dort vollzustopfen und Kinderkarussell zu fahren. Tipp hier: Die süssen unscheinbaren Weihnachtsmärkte fernab der Innenstadt! Die sind nicht nur überschaubar und ohne Gedrängel, sondern haben meist das schönere Flair.
  4. Hamburger Märchenschiffe – seit dem 26. November sind die Märchenschiffe wieder unterwegs, Startpunkt ist der Jungfernstieg. Auf verschiedenen Schiffen gibt es verschiedene Themen für die Kleinen. Auch ein “Backschiff” startet mehrmals täglich und zaubert mit den Kindern zwischen Weihnachtsmusik und herrlichem Duft Kekse. Der Eintritt auf den Märchenschiffen ist kostenlos, für das Backschiff fallen 2 Euro an.
  5. Hamburger Weihnachtsparade – obwohl wir meist versuchen dem Getümmel der Innenstadt aus dem Weg zu gehen, schlägt es uns mindestens einen Samstag im Dezember ins Zentrum der Stadt. An allen vier Adventssamstagen zieht die Weihnachtsparade mit fröhlichen Weihnachtsmännern, Elfen und Rentieren von der Mönckebergstraße bis zum Jungfernstieg.

Das wars schon für von heute, vielleicht ist für Euch ja auch etwas dabei.

bis bald,

 

 

// enthält unbezhalte Werbung

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.