Du wunderschönes Österreich – unser Urlaub im Kinderparadies und Sporthotel Achensee

Zuallererst muss ich gestehen, dass ich Österreich unterschätzt habe! Eigentlich gar nicht so schlecht, denn dann kann man nur überrascht werden … aber das wäre ich so oder so gewesen. Wir haben acht Tage am wunderschönen Achensee verbracht, rundherum beeindruckende Berge und Wasser so klar und türkies wie man es sonst in der Karibik vermutet. Nur unsere ebenso schöne Unterkunft machte unseren Urlaub noch perfekter.

Nachdem ich im Herbst letzten Jahres mit meinem Sohn eine Woche über Airbnb in Paris war und diese Woche mitten in eine Trotzphase fiel, habe ich mir geschworen das nächste Mal kinderfreundlicher zu reisen und ein Familienhotel zu buchen. Und das haben wir gemacht! Wir waren im Familienparadies Sporthotel Achensee, ich vermute das kinderfreundlichste Hotel überhaupt. Jonathan war aus dem Kinderclub kaum rauszubekommen, dieser war 12 Stunden am Tag für die Kinder da und man konnte Sie jederzeit holen und bringen, besondere Highlights dort waren Events wie Indianertage inkl. Stockbrot und Co und natürlich die unheimlich süssen Damen der Kinderbetreuung, die sich so viel Mühe gegeben haben. Jonathan ist ein echtes Energiebündel und ein sehr geselliger kleiner Kerl, zu viel Zweisamkeit mit Mama langweilt ihn nach einiger Zeit. Er war dort also sehr gut aufgehoben.

Die Ausstattung auf dem Hof, mit eigenem Badesee, Wasserrutsche, Spielplatz und Reiterhof ließen keine Wünsche offen, hach dort wäre ich auch gern nochmal Kind gewesen…  Das schöne war, die Kinder waren König! Es durfte auch mal gekleckert werden, die Zimmer waren auf sie abgestimmt, beim Betreten des Restaurants gabs direkt Malbücher und Stifte und auch ein herzhaftes Kinderlachen lies die Herzen höher Schlagen. Die der Mamas übrigens auch, wenn man morgens direkt mit Namen begrüßt wird und gefragt wird ob man denn gut geschlafen hat, das kommt ja bei mir sonst eher nicht vor 😀

Ansonsten gab es für uns Eltern natürlich mindestens genauso viele Highlights wie für die Kids. Als Interieurfreak kam ich direkt beim Betreten des Hotels und des Zimmers auf meine Kosten. Alles war unheimlich schön und stilvoll. Der Wellnessbereich war ein Traum, da hielt ich mich mindestens einmal am Tag auf, denn Erholung stand diesmal ganzen oben bei uns.

Wenn wir schon bei der Erholung sind… Die Anreise war es auch. Kaum zu glauben oder?! Wir sind in Hamburg um 21:00 Uhr in den Nachtzug gestiegen, sind direkt eingeschlafen und als wir morgens unsere Augen aufmachten, sahen wir direkt die Berge. So hatten wir noch den kompletten ersten Urlaubstag vor uns. So würde ich es auf jeden Fall wieder machen.

Ich vermute ich war zum Teil eins mit der traumhaften Liege (siehe Foto), dort hatte man einen großartigen Blick und mit ein wenig Musik in den Ohren war ich ganz schnell ganz woanders… Trotz der ganzen Erholung schafften wir noch ein paar Ausflüge. Wir waren oft am Achensee, sind in Pertisau mit der Karwendelbahn in die Berge gefahren und nachdem wir wieder unten angekommen waren mit dem Schiff zurück. Einen Tag sind wir mit dem Zug nach Innsbruck, eine so interessante historische Stadt! Wenn ihr in der Nähe seid, lohnt sich ein Abstecher in den Alpenzoo.

Ich kann Euch Österreich, den Achensee und speziell das Sporthotel Achensee nur empfehlen, wir werden defintiv wiederkommen! Wenn ihr noch Fragen habt oder Tipps benötigt schreibt mich sehr gerne an.

Link zum Hotel: https://www.sporthotel-achensee.com

Erholte Grüße

 

 

//WERBUNG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.