Hello May

Die Tür geht auf, jemand kommt herein, streicht sich die Schuhe von den Füßen, macht den Reißverschluss der Jacke auf, hängt sie an den Haken. Lässt sie Schultern sacken und sagt „Puh, was für ein anstrengender Tag..!“

Man könnte meinen mein Mann ist mit vollen Einkaufstüten nach einem langen Tag im Büro nach Hause gekommen. Aber es war mein Dreijähriger… Nach seinem ersten Tag nach dem langen Wochenende in derIMG_1281 Kita und da geht es ihm ähnlich wie mir, so richtig erholt waren wir heute beide nicht. IMG_7941Waren wohl selbst die drei Tage diesmal zu kurz. Dabei muss ich zugeben habe ich gar nicht viel gemacht, keine Party, keine durchgetanzten Nächte, nichts. … Trotzdem zeige ich euch ein paar Bilder vom unspektakulären langen Mai-Wochenende, denn mein letzter Beitrag liegt schon ein paar Tage zurück und mich erreichte heute eine liebe Nachricht, dass man sich schon auf meinem nächsten Blogeintrag freut, das höre ich natürlich gern und komme dem, IMG_4971auch wenn mit einem eher unaufgeregten Eintrag nach. Vorbereitet habe ich aber noch was zum Thema Fashion, das dann nächste Woche. Außerdem habe ich immer noch vor euch ein kleines bisschen mit in meine vier Wände zu nehmen. Privat ist privat, aber ein bisschen Interior geht immer. Apropos Interior, vergangene Woche haben wir uns eine so tolle Wohnung angesehen, Altbau, Dielenboden, Flügeltür und direkt nebenan, da hätte ich mich einrichtungstechnisch so richtig austoben können. Aber die ist es nicht geworden. Wir haben ja keine Eile, aber ich denke Ende des Jahres / Anfang nächsten Jahres wäre es schon schön etwas mehr Platz zu haben.

Zurück zum Wochenende. Nur einen der drei Tage haben Jonathan und ich zusammen verbracht, zwei davon war er bei Papa. Hach manchmal habe ich das Gefühl IMG_1514selbst nach wenigen Tagen ist er schon so viel größer und schlauer geworden. Ansonsten bekomme ich meine kinderfreie Zeit ja immer ganz gut rum, Freunde treffen , Elbstrand, lange Spaziergänge und leckeres Essen. Würde mir diese merkwürdige Frühjahrsmüdigkeit nicht so in den Knochen stecken, könnte ich sicher einiges mehr berichten. Aber das ist hoffentlich auch bald vorbei.

Dann verabschiede ich mich für heute und werde noch einen Moment die Füße hochlegen. Den Haushalt habe ich vorhin nebenbei etwas gemacht und da spielte sich folgendes ab: Während Jonathan noch etwas mit dem Abendessen beschäftigt war, begann ich so langsam etwas Geschirr zu sortieren und in den Geschirrspüler zu räumen, plötzlich bekam ich von hinten einen ganz ermahnenden, erschrockenen Spruch um die Ohren “Mama kann das sein dass du dein Müsli gestern nicht aufgegessen hast als ich nicht da war?!” ? Können sie nicht immer so klein und witzig bleiben. Bitte ?

Bis bald,

Claudia

 img_0298

Kommentar schreiben

  1. 9. Mai 2017 / 14:11

    Du schreibst so schön und inspirierend! Außerdem finde ich es unglaublich, wie viel Energie du in alles zu stecken scheinst – der Kleine allein wird ja schon den Großteil des Tages mit Trubel füllen!

    Allies Liebe aus UK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.